Navigation

Kreditkarten für Studenten zu besonderen Konditionen






 

Kreditkarten sind längst nicht mehr Statussymbol allein. Entsprechend weitreichend ist das Angebot an verschiedenen Varianten des beliebten Plastikgeldes. Darunter finden sich auch zahlreiche Möglichkeiten für Studenten, deren Bonität ja gerne als besonders niedrig angenommen wird. Generell lassen sich zwei Arten unterscheiden, die für Studenten besonders interessant und vor allem kostengünstig sind: spezielle Kreditkartenangebote mit begrenzten Kreditrahmen und niedrigen Zinssätzen und Prepaid-Kreditkarten. Nur bei ersteren handelt es sich allerdings um "echte" Kreditkarten per Definition. Die Prepaid-Karten bieten demgegenüber jedoch den Vorteil einer vollen Kostenkontrolle.


Wichtige Vergleichsmerkmale bei Kreditkarten für Studenten


Kreditkarten bieten ein höheres Maß an finanzieller Freiheit. Zu den Vorteilen gehören beispielsweise das sichere Bezahlen im Internet und die vielerorts kostenlose Geldautomatennutzung. So steht die gewünschte Summe Bargeld sofort und überall auf der Welt zur Verfügung. Damit Studenten diese Freiheit nicht mit allzu hohen Gebühren bezahlen müssen, gibt es für sie spezielle Angebote. Die Unterschiede zu normalen Kreditkarten liegen meist in einer Beschränkung der täglich insgesamt verfügbaren Beträge. Bei Prepaid-Karten kann meist nur über Summen in Höhe des Guthabens verfügt werden, ein Kreditrahmen steht nicht zur Verfügung. Das jeweilige Tageslimit ist in der Regel zwischen 500 und 1.000 Euro angesetzt.

Zu den wichtigsten Vergleichsmerkmalen zählen hier die Gebühren. Dabei sollte zwischen Grundgebühren und leistungsbezogenen Gebühren unterschieden werden. Viele der Kreditkartenangebote kommen gänzlich ohne jährliche Grundgebühren aus. Hierbei sollten Antragsteller jedoch darauf achten, wie lange sie von dieser Gebühr befreit sein werden. Einige Anbieter stellen die Kreditkarte nur im ersten Jahr kostenlos zur Verfügung, andere wiederum über die gesamte Laufzeit hinweg. Auch der Kartenantrag selbst kann Kosten verursachen. Um hier eine Vergleichbarkeit herstellen zu können, sollten die Fixkosten der Kreditkarte über einen längeren Zeitraum hinweg addiert und dann auf das Jahr umgerechnet werden.

Wenn eine Kreditkarte mit Kreditrahmen beantragt werden soll, lohnt es sich, auch die Sollzinsen für den Dispokredit zu vergleichen. Die Unterschiede können hierbei beträchtlich ausfallen, denn bei gängigen Angeboten Schwanken die Sätze zwischen 10 % und 20 %. Einige Anbieter berechnen übrigens auch Guthabenzinsen, die sich meist auf einem Niveau zwischen 1,00 % und 2,50 % bewegen. Wird die Kreditkarte vor allem wegen Auslandsaufenthalten benötigt, sollten in erster Linie die Gebühren für Geldabhebungen ins Auge gefasst werden. Meist ist der Auslandseinsatz innerhalb der EU kostenlos. Darüber hinaus wird ein prozentualer Anteil am Umsatz als Gebühr berechnet. Die Sätze schwanken hier zwischen 1,0 % und 2,0 %, weswegen diese vor allem bei längeren Auslandsaufenthalten bei einem Vergleich höher gewichtet werden sollten.


Beitrag eingeschickt am 17.05.2012 von Kristina

Eure Kommentare zum Beitrag Kreditkarten für Studenten zu besonderen Konditionen



Name:

E-Mail:

Homepage:



Sicherheitscode
  » 


Kopie an Absender





Werbung

Advanzia Mastercard Gold